Spielmannszug

Nach der Neugründung des Bürger-Schützen-Verein Lüdenscheid e.V. im Jahre 1949 sollte auch wieder ein Spielmannszug den Verein begleiten. Damals war es Otto Lüsebrink, der diese Idee aufgriff und versuchte, mit den noch vorhandenen Flöten und anfangs ohne Trommeln neue Spielleute zu begeistern.
Vergleichbar mit der Aufbauphase der deutschen Wirtschaft ging es damals auch im Spielmannszug unter der Leitung seines ersten Tambourmajors Otto Lüsebrink ständig bergauf, so dass man schon bald größere Aufgaben bewältigen konnte.
Der erste Schicksalsschlag traf den Spielmannszug im Jahr 1958 mit der Erkrankung von Otto Lüsebrink, wonach der Spielmann Fredo Abshoff zunächst inoffiziell die musikalische Leitung übernahm. Als Otto Lüsebrink 1961 verstarb, wurde Fredo Abshoff offiziell und mit Einwilligung des Vorstandes zum Tambourmajor ernannt. Ab 1962 leiteten dann die Kameraden Fredo Abshoff und Gerhard Müsch gemeinsam den Spielmannszug.
Nachdem bereits viele Kameraden verstorben oder aus Altersgründen ausgeschieden waren, entschloss man sich 1975, eine Jugendgruppe zu gründen. Bereits ein Jahr später hatte diese Jugendgruppe ihren ersten Auftritt. Dass die damalige Entscheidung richtig war, erkennt man noch heute daran, dass einige aus dieser Jugendgruppe hervorgegangenen Spielleute mittlerweile wiederum den heutigen Nachwuchs unterrichten.
Auch Fredo Abshoff wurde nicht von Krankheiten verschont und man ernannte ihn 1983 nach 25jähriger Stabführung zum Ehrentambourmajor. Sein Nachfolger wurde 1983 Edwin Krummel, der zehn Jahre zuvor als Jugendlicher zum Spielmannszug gekommen war. Gerhard Müsch, der 1985 die Auszeichnung zum Ehrentambourmajor erhalten hatte, stand ihm bis zum Jahre 1989 als Geschäftsführer zur Seite und übernahm außerdem noch sporadisch die Stabführung. Im Jahr 1990 löste der Spielmann Ralph Schuster den scheidenden Kameraden Gerhard Müsch als Geschäftsführer ab.
Der langjährige Spielmann Peter Rodtmann wurde 1993 zum stellvertretenden Tambourmajor von Edwin Krummel ernannt. Zudem trat Guy Verschueren 1993 dem Spielmannszug bei, was sich noch als außerordentlicher Glücksfall erweisen sollte. Denn dieser Spielmann hat zum einen eine langjährige musikalische Ausbildung absolviert, zum anderen komponiert er selber Märsche und spielt zudem noch Trommel, Querflöte, Pauke, Becken und Lyra. Zusätzlich befasst er sich mit der musikalischen Weiterbildung der Spielleute.
1993 wurden endlich die langersehnten neuen Uniformen angeschafft. Der Spielmannszug selber wurde durch etliche Neuzugänge verstärkt, so dass man zum BSV-Schützenfest im Jahr 1994 bereits erstmals mit fünf Ivren auftreten konnte.
Nach dem BSV-Schützenfest 1997 verließ Tambourmajor Edwin Krummel aus persönlichen Gründen den Spielmannszug. Er schlug Erwin Schiemann als seinen Nachfolger vor, der dieses Amt jedoch nur wenige Monate ausübte. Danach wurde Guy Verschueren einstimmig zum Tambourmajor gewählt.
Im Jahr 1998 wurde Claudia Wilkens zum stellvertretenden Tambourmajor gewählt. Christiane Uhlemann übernahm das Amt der Jugendleiterin. Anfang 1999 hat der Spielmannszug seine Kindergruppe gegründet, die seitdem jeden Samstagnachmittag unter der Leitung von Christiane Uhlemann übt.
Weitere Anerkennung ist dem Spielmannszug kurz vor dem Schützenfest im Jahre 1999 durch die Erhebung in den Rang einer Kompanie zuteil geworden. Guy Verschueren ist Kompanieführer und Claudia Wilkens seine Stellvertreterin.
Donnerstag, der 23.09.1999, war das offizielle Datum des 50. Jubiläums des Spielmannszuges, das jedoch am Samstag, dem 25.09.1999, gefeiert wurde. Zu diesem Anlass waren alle Ehemaligen, Freunde und Bekannten herzlich eingeladen, ab 17.00 Uhr im Festsaal Hohe Steinert mit dem Spielmannszug dieses Jubiläum gemeinsam zu feiern.
Bei der Gestaltung des Festprogramms wirkten mit:
• Musikband „Chicken and Rabbit“ (Dixiemusik) aus Belgien
• Spielmannszug Tura „Frisch Auf“ Eggenscheid unter der Ltg. von Tambourmajor R. Fischer
• Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Attendorn unter der Ltg. von Kapellmeister W. Schulte
• BSV Spielmannszug unter der Ltg. von Tambourmajor
Guy Verschueren sowie die Kindergruppe des Spielmannszuges unter der Ltg. von Ch. Uhlemann
• sowie einige Überraschungsgäste
Leider musste der Spielmannszug mangels Nachwuchs 2004 seinen Spielbetrieb einstellen.
Schade!!
Die Geschichte des Spielmannszuges wird zur Zeit überarbeitet, da dieser sich aufgelöst hat …