Blindenschießgruppe

Blinde und Sehbehinderte schießen beim BSV

Im Frühjahr 1999 trat der Blinden- und Sehbehinderten-Verein Lüdenscheid mit einer ungewöhnlichen Bitte an den BSV heran. „Besteht bei Euch die Möglichkeit, dass unsere Gruppe bei euch Luftgewehr schießen kann?“ Erstaunen bei den Verantwortlichen, denn von diesem Schießen hatte noch keiner etwas gehört. Hans Georg Ritter erklärte sich spontan bereit, dies zu übernehmen. Nach vielen Telefongesprächen und einer Vorbereitungszeit von 3-4 Monaten, in welcher die technischen Geräte (Optronik, spezielle Scheiben, Federständer, Spotstrahler) beschafft wurden, konnte im Herbst 1999 mit dem Schießen begonnen werden. Wie schießen Blinde? Das wichtigste Gerät dafür ist eine Optronik. Diese wird auf ein normales Luftgewehr montiert und tastet die in 10 m entfernte Scheibe ab. Die Schießscheibe wird von einem Spotstrahler beleuchtet. Die aufgesetzte Optronik ist mit einen Stromkabel und einem Kopfhörer verbunden. Der Schütze hört nun dunkle und helle Töne. Hört er einen veränderlichen dunklen Ton ist er vom Zentrum entfernt, bei ansteigend hellem Ton kommt er dem Zentrum näher und löst den Schuß aus. Mit 18 -20 Blinden und Sehbehinderten begannen wir dieses Schießen, welches einmal im Monat stattfindet. Zum ersten großen Wettkampf im Jahre 2001 fuhren 8 Schützinnen und Schützen und 4 Betreuer nach Lehrte bei Hannover. Nervosität war allen anzumerken, denn es waren die offenen Landesmeisterschaften von Niedersachsen. Auf Anhieb belegte Simone Kolligs den 3. Platz und schoß 376 von 400 erzielbaren Ringen und auch die restlichen Schützen waren mit ihren Ergebnissen zufrieden. Im Frühjahr 2002 starteten die Blinden und Sehbehinderten bei einem Vergleichskampf in Löhne und J. Küppers belegte Platz1 vor B. Küppers auf Platz 2. Im Mai 2002 fanden zum ersten Mal Landesmeisterschaften in NRW statt. Die Schützinnen und Schützen des BSV, die in den vergangenen Wochen leistungsmäßig

sehr konstant wurden traten mit 4 Schützen zu diesem Wettkampf an und belegten die Plätze 1 bis 4. Simone Kolligs 586 Rg., B. Küppers 582, J. Küppers 577 und Tanja Schulte 570 Rg. Nach diesen beiden Vorbereitungswettkämpfen und mehreren zusätzlichen Trainingsabenden folgte im August die erste DM in München. 3 Mitglieder waren am Start. Für die Betreuer H.-G. und C. Ritter und auch die Schützen dann die große Überraschung: B. Küppers wurde die erste Deutsche Meisterin des BSV mit 588 von 600 möglichen Ringen. Dieser Erfolg war es dem Bürgermeister K.F. Schmidt wert, einen kleinen Empfang im Rathaussaal zu geben. Auch im Jahre 2003 nahmen 4 Schützen an den DM teil. B. Küppers wollte ihren Vorjahreserfolg wiederholen. Doch leider gelang dies nicht. Dafür war es S. Kolligs vom BSV, die mit 582 Rg. DM wurde. J. Küppers auf Platz 4 und der Neuling Tanja Schulte auf Platz 5. Die Mitgliederzahl der Gruppe blieb konstant bei 10-12 Personen, einige Schützen verließen altersbedingt den Verein und Neue kamen hinzu. Auch 2004 qualifizierten sich 3 Blinde und Sehbehinderte für die DM. Auf Anhieb gelang Meline Lischka der Sprung aufs Siegertreppchen. Mit 582 Rg. wurde sie DM. Ihr Ehemann wurde mit 574 Rg. 3. und S. Kolligs 4. mit 572 Rg. Im Jahre 2005 krönte B. Küppers mit ihrem 2. DM Titel ihren Erfolg. Sie schoss 589 von 600 möglichen Rg. Bei diesen DM gingen die ersten 3 Plätze an den BSV. 2. wurde S. Kolligs mit 582 Rg. und 3. M. Lischka mit 581 Rg. Nach vielen Einladungen und Teilnahmen zu Vergleichsschießen in Hessen, Niedersachsen und NRW lud der BSV alle Vereine mit einer Blindenschießgruppe im Jahre 2006 nach Lüdenscheid ein. 19 Schützinnen und Schützen aus 5 Vereinen folgten der Einladung und nach dem Wettkampf wurden noch viele Erfahrungen ausgetauscht. Erfolgreich verlief auch das Jahr 2006. Bei den LM in Dortmund wurde B. Küppers LM mit 396 Rg., gefolgt von J. Küppers mit 384 und A. Lischka mit 381 Rg. Dieser Erfolg wurde bei den DM fortgesetzt. B. Küppers wurde zum 3. Mal DM 583 Rg. auf Platz 2 J. Küppers mit 576 Rg. Die Erfolge der BSV Schützen wiederholten sich auch im Jahre 2007. Bei den LM in Dortmund schoss B. Küppers einen neuen Landesrekord und erzielte 399 von 400 möglichen Rg. Platz 2 an M Lischka mit 372 Rg. , Platz 3 an A. Lischka mit 367 Rg. und Platz 8 an Ch. Baumann. Auch 2007 nahmen 4 Schützen in München teil. Sieger war M.Lischka mit 586 Rg. 2. B. Küppers mit 585 Rg. und 3 A. Lischka mit 584 Rg. J Küppers wurde 7. mit 575 Rg. Beim Vergleichsschießen in Maintal (Hessen) um den Maintal-Bembel waren die BSV Schützen erfolgreich. Sieger wurde B. Küppers mit 293 Rg. 3. M.Lischka, 5. . Lischka, 6. J.Küppers, 7. R. Hänzelmann und 11. Ch. Baumann. In den Jahren 2008 und 2009 traten die BSV Schützen nur zu den LM in Dortmund an, dort wieder mit Erfolg. Aus Termingründen war eine Teilnahme an der DM in München nicht möglich.